Willkommen

Der Kleiderladen Waldkirch e. V. wurde im März 2015 von Bürger*innen gegründet. Wir wollen Menschen mit niedrigem Einkommen mit Kleidung und anderen Textilien versorgen, ähnlich wie es der Tafelladen mit Lebensmitteln tut. Unsere Kundschaft sind Menschen in finanzieller Notlage, mit kleiner Rente oder Minijob, Hartz IV-Empfänger und Flüchtlinge. Der Kleiderladen wird ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen getragen und organisiert. Die Stadt unterstützt das soziale Projekt durch einen Mietzuschuss.

Aus der „Computertruhe“ wird ein Verein

Logo der ComputertruheAm Samstag, den 18. Juni 2016 wollen die Elzpiraten das Projekt „Computertruhe“, das im Rahmen des „Netzwerks Flüchtlinge Waldkirch“ entstand, in einen Verein umwandeln. Alle Interessierten sind zur Gründungsversammlung bei Kaffee und Kuchen um 15:00 Uhr ins Rote Haus nach Waldkirch eingeladen.

Seit über einem Jahr nehmen die derzeitigen Projektmitglieder gespendete PCs, Laptops und andere Hardware entgegen, richten sie wieder her und geben diese kostenlos und ohne Bedarfsprüfung an Menschen in einer finanziellen Notlage weiter. Auf diese Weise haben bereits mehr als 150 Computer neue Besitzer*innen gefunden. Weitere über 70 Interessent*innen warten derzeit auf einen Laptop.

Ziel der Vereinsgründung ist es, neue aktive wie auch passive Unterstützer*innen für die Computertruhe zu gewinnen. Mitgliedsbeiträge und zusätzliche Geldspenden sollen eine langfristigere Planung und die Finanzierung geeigneter Räumlichkeiten ermöglichen.

Zuspruch beim Infostand des Waldkircher Kleiderladens

Intensive Gespräche gab es bei dem Infostand des „Kleiderladens Waldkirch“ auf dem Wochenmarkt. Bei Kuchen und Kaffee gaben die Helfer*innen Auskunft über die Möglichkeiten, die die soziale Einrichtung in der Lange Straße 94 Menschen mit wenig Geld bietet. Kinder, Frauen und Männer mit niedrigem Einkommen können sich dort für kleine Beträge mit Kleidung versorgen, Arbeitslose, Flüchtlinge, Menschen mit Minirente oder Minijob. Inzwischen helfen mehrere Flüchtlinge regelmäßig im Laden mit, ein Gewinn für alle.

Infostand auf dem Wochenmarkt

Kuchen, Kaffee und Informationen zum Kleiderladen gab es es letzten Samstag auf dem Waldkircher Wochenmarkt.

Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung hält seit der Eröffnung des Ladens vor gut einem Jahr unvermindert an. Schuhe, besonders für Männer, Handtücher, Gardinen und Bettwäsche werden auch gern angenommen. Großer Bedarf besteht an Reisetaschen, Koffern, Rucksäcken in allen Größen und an Regenschirmen.

Thema am Marktstand war häufig der positive Nebeneffekt des Kleiderladens: Die Weitergabe der Textilien vermeidet das Wegwerfen noch gut nutzbarer Sachen und hält sie weiter in Gebrauch.