Willkommen

Der Kleiderladen Waldkirch e. V. wurde im März 2015 von Bürger*innen gegründet. Wir versorgen Menschen mit niedrigem Einkommen mit Kleidung und anderen Textilien, ähnlich wie es der Tafelladen mit Lebensmitteln tut. Unsere Kundschaft sind Menschen in finanzieller Notlage, mit kleiner Rente oder Minijob, Hartz IV-Empfänger*innen und Geflüchtete. Der Kleiderladen wird ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen getragen und organisiert. Die Stadt unterstützt das soziale Projekt durch einen Mietzuschuss.

Der Kleiderladen Waldkirch öffnet wieder

Nach der Feiertagspause ist der Kleiderladen Waldkirch, Lange Straße 97, ab Mittwoch, 12. Januar, wieder offen. Der Kleiderladen ist keine Boutique, kein Second-Hand-Laden, kein Service für die Allgemeinheit, sondern ein gemeinnütziger Verein für bedürftige Menschen, der gespendete Kleidung und Haustextilien gegen einen kleinen Betrag weitergibt, ähnlich wie es der Tafelladen mit Lebensmitteln macht. Die Arbeit im Laden leisten Frauen und Männer aus Waldkirch und dem Elztal in ihrer Freizeit und ohne Bezahlung, ehrenamtlich.

Die Ladenzeiten sind wie bisher:

  • Mittwochs von 10 bis 12 Uhr
  • Donnerstags von 14 bis 16 Uhr
  • Freitags von 13 bis 15 Uhr

Gut erhaltene warme Kleidung und Schuhe für Kinder, Frauen und Männer, Nachtwäsche und Unterwäsche, Taschen aller Art werden gern angenommen; dringend nötig sind auch Handtücher und Bettwäsche. Die aktuellen Corona-Vorschriften gelten.

Winterpause im Kleiderladen Waldkirch

Über die Feiertage ist der Kleiderladen Waldkirch geschlossen. Letzter Öffnungstag ist Freitag, 17. Dezember, von 13 bis 15 Uhr. Geplant ist, dass Menschen mit kleinem Einkommen ab Mittwoch, 12. Januar, den Laden wieder zu den gewohnten Zeiten nutzen können.

Dann sind auch Spenden wieder willkommen: Winterkleidung, Nachtwäsche, Unterwäsche, Schuhe, Sportkleidung, Bettwäsche, Handtücher und andere Haustextilien, auch Taschen, Rollkoffer, Rucksäcke, Regenschirme und sogar Modeschmuck.

Das Ladenteam bittet dringend darum, keine Spenden vor die Tür zu stellen; denn es ist niemand da, der sie versorgt.

Corona-bedingte Änderungen werden in der Presse und auf der Website bekannt gegeben.

Das Kleiderladen-Team dankt der Bevölkerung für die beständige Unterstützung und wünscht Kunden, Spendern und Helfern schöne Weihnachtstage und alles Gute für das nächste Jahr.

Betriebsferien im August

Im August hat der Kleiderladen Waldkirch Sommerpause. Letzter Öffnungstag ist Freitag, 30. Juli, von 13 bis 15 Uhr. Geplant ist, dass Menschen mit kleinem Einkommen ab Mittwoch, 1. September, den Laden wieder zu den gewohnten Zeiten nutzen können.

Dann sind auch Spenden willkommen: Herbst- und Winterkleidung, Nachtwäsche, Unterwäsche, Sportsachen, Schuhe, Bettwäsche, Handtücher und andere Haustextilien, auch Taschen, Rollkoffer, Rucksäcke, Regenschirme und sogar Modeschmuck.

Das Ladenteam bittet dringend darum, keine Spenden vor die Tür zu stellen; denn es ist niemand da, der sie versorgt.

Corona-bedingte Änderungen werden in der Presse und auf der Website bekannt gegeben.

Der Kleiderladen-Verein dankt der Bevölkerung für die beständige Unterstützung und wünscht Kunden, Spendern und den vielen ehrenamtlichen Helfern einen schönen Sommer.

Einladung zum geselligen Treffen aller Helfer*innen des Kleiderladen e. V.

Donnerstag, 5. August 2021
ab 16.30 Uhr
Gasthaus „Stadtrainsee“ Waldkirch
je nach Wetter draußen oder drinnen

Liebes Kleiderladen-Team,
liebe Springer*innen und Helfer*innen

Es ist Zeit für unseren Sommerhock. In gemütlichem Austausch könnt ihr auch die Helfer*innen und Springer*innen kennen lernen, denen ihr wegen der verschiedenen Schichten im Laden selten oder nie begegnet.

Im August macht der Kleiderladen wieder Betriebsferien. Bei unserem Treffen können wir auch Informationen austauschen und besprechen, was noch nötig ist. Bitte bringt euren Kalender mit.

Der Verein lädt euch zu einem Getränk und einer leckeren Kleinigkeit ein. Wir hoffen, dass es eine große, lockere Runde wird.

Gute Zeit und herzliche Grüße
Jutta Beckmann, Claudia Sapel und Hildegard Leister