Archiv der Kategorie: Pressemitteilung

Gute Gespräche beim Infostand des Waldkircher Kleiderladens

Viele Gespräche gab es bei dem Infostand des „Kleiderladens Waldkirch“ auf dem Wochenmarkt. Neben dem Kuchenverkauf gaben die Helfer*innen Auskunft über den Grundgedanken der sozialen Einrichtung in der Lange Straße 97: Kinder, Frauen und Männer mit niedrigem Einkommen können sich dort gegen kleine Beträge mit Kleidung und Haustextilien versorgen, Arbeitslose, Flüchtlinge, Menschen mit Minirente oder Minijob. Wenn der Kleiderladen auch wie eine hübsche Boutique wirkt, ist er doch kein übliches Geschäft, sondern er wird von einem gemeinnützigen Verein betrieben und ehrenamtlich organisiert, ähnlich wie der Tafelladen. Von Anfang an gehören auch Flüchtlinge zum Ladenteam, ein Gewinn für alle.

Helferinnen des Vereins beim Kucheninfostand.

Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung hält seit der Eröffnung des Ladens vor gut drei Jahren unvermindert an. Zur Zeit besteht besonderer Bedarf an Handtüchern und Bettwäsche, an Kinderschuhen, an Sportschuhen und Polohemden für Männer. Ab September werden Wintersachen gern wieder angenommen. Thema am Stand war auch der positive Nebeneffekt des Kleiderladens: Die Weitergabe der Textilien vermeidet das Wegwerfen noch gut nutzbarer Sachen und hält sie weiter in Gebrauch.

Der Kleiderladen ist an drei Tagen in der Woche geöffnet, Mittwoch von 10 bis 13 Uhr, Donnerstag von 14 bis 17 Uhr, Freitag von 13 bis 16 Uhr. Infos bietet auch die Homepage www.kleiderladen-waldkirch.de.

Kundgebung gegen Rechts – Waldkirch für Menschlichkeit und Toleranz, gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Flyer – PDF (150 KB)

Vor der Bundestagswahl ruft das Waldkircher Bündnis „halt!zusammen“ zu einer Kundgebung am Sonntag, 10. September, um 17 bis 18 Uhr in der Schlettstadt-Allee auf. Das Bündnis ist ein Zusammenschluss von Menschen, die im Elztal leben und arbeiten, von rund 30 Waldkircher Gruppen wie Parteien, Gemeinderäten, Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften, Sozialverbänden, Hilfsprojekten, Jugendorganisationen, Kinderschutzbund, BUND, AWO und Stadtseniorenrat. Gemeinsames Ziel ist eine Welt mit Menschlichkeit und Toleranz, ohne Gewalt und Rassismus.

Der Rote Faden der kurzen Redebeiträge ist das Grundgesetz, die Basis für ein demokratisches Zusammenleben. Der Waldkircher Historiker Dr. Wolfram Wette thematisiert den Begriff Freiheit; Hagen Battran, langjähriger Lehrer am Waldkircher Gymnasium und engagierter Gewerkschafter, beleuchtet das Thema Krieg und Frieden. Außerdem sprechen ein Vertreter der Kirchengemeinden und eine Mitarbeiterin am Film über Karl Jäger. Den musikalischen Rahmen gestaltet die Gruppe „TriOranjes“.

Während der Kundgebung ist Gelegenheit, die gemeinsame Erklärung zu unterschreiben, die als Anzeige kurz vor dem Wahltag in der Zeitung erscheinen wird.

Gute Gespräche beim Infostand des Waldkircher Kleiderladens

Freundliche Gespräche gab es bei dem Infostand des „Kleiderladens Waldkirch“ auf dem Wochenmarkt. Neben dem Kuchenverkauf gaben die Helfer*innen Auskunft über den Grundgedanken der sozialen Einrichtung in der Lange Straße 97: Kinder, Frauen und Männer mit niedrigem Einkommen können sich dort gegen kleine Beträge mit Kleidung und Haustextilien versorgen, Arbeitslose, Flüchtlinge, Menschen mit Minirente oder Minijob. Wenn der Kleiderladen auch wie eine hübsche Boutique wirkt, ist er doch kein übliches Geschäft, sondern er wird von einem gemeinnützigen Verein betrieben und ehrenamtlich organisiert, ähnlich wie der Tafelladen. Von Anfang an gehören auch Flüchtlinge zum Ladenteam, ein Gewinn für alle.

Bei sonnigem Wetter bot der „Kleiderladen Waldkirch e. V.“ neben Informationen rund um den Verein, zusätzlich schmackhaften Kuchen auf dem Waldkircher Wochenmarkt an.

Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung hält seit der Eröffnung des Ladens vor gut zwei Jahren unvermindert an. Zur Zeit besteht besonderer Bedarf an Sportschuhen und Polohemden für Männer, an Kinderschuhen, an Handtüchern und Bettwäsche. Ab September werden Wintersachen gern wieder angenommen. Thema am Stand war auch der positive Nebeneffekt des Kleiderladens: Die Weitergabe der Textilien vermeidet das Wegwerfen noch gut nutzbarer Sachen und hält sie weiter in Gebrauch.

Der Kleiderladen ist an drei Tagen in der Woche geöffnet, Mittwoch von 10 bis 13 Uhr, Donnerstag von 14 bis 17 Uhr, Freitag von 13 bis 16 Uhr. Infos bietet auch die Homepage https://kleiderladen-waldkirch.de.

Info-Kuchen-Stand des „Kleiderladens e. V.“ auf dem Waldkircher Markt

Am Samstag, 27. Mai, ist der „Kleiderladen für Menschen mit wenig Geld“ von 9 bis 12 Uhr mit einem Info-Kuchen-Stand auf dem Waldkircher Wochenmarkt. Die Mitarbeiter*innen wollen mögliche Kund*inn*en auf das Angebot des Kleiderladens aufmerksam machen und die Bevölkerung über Spendenwünsche informieren. Außerdem werden selbst gebackene Kuchen verkauft. Der Erlös fließt in den Betrieb der sozialen Einrichtung.

Nächstes Treffen des „Netzwerks Flüchtlinge“ am 9. Mai

Am Dienstag, 9. Mai, um 18 Uhr lädt das Waldkircher „Netzwerk Flüchtlinge“ wieder zur Versammlung ein, im Mehrgenerationenhaus „Rotes Haus“ (Emmendinger Straße 3).

Das Hauptthema dieses Treffens ist der Bereich „Beschäftigung, Ausbildung und Arbeit für Flüchtlinge“. Vier Fachleute informieren über verschiedene Aspekte: Rebecca Bergthold, Agentur für Arbeit, Arbeitsvermittlerin für Asylbewerberinnen und Asylbewerber, spricht darüber, unter welchen Voraussetzungen und in welcher Weise Geflüchtete im laufenden Asylverfahren und Geflüchtete mit einer Duldung gefördert werden können. Steffen Hauff vom Jobcenter des Landkreises Emmendingen informiert über die Unterstützung von anerkannten Flüchtlingen durch das Jobcenter und stellt den Beratungsweg dar. Ein Vertreter der Handwerkskammer Freiburg zeigt die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk auf und die Unterstützung für Flüchtlinge durch die Handwerkskammer. Frank Dehring, Geschäftsführer der WABE gGmbH, stellt das Projekt „Perspektiven für jugendliche Flüchtlinge“ vor.

Die Mitglieder des Netzwerks und Flüchtlinge, die sich informieren wollen, sind freundlich eingeladen. Das Rote Haus ist barrierefrei.