Archiv des Autors: Marco Rosenthal

Einladung zur Teambesprechung

Die nächste Teambesprechung findet am Freitag, 27. September, um 16 Uhr im Kleiderladen statt (im Anschluss an die Öffnungszeit).

Bisherige Themen:

  • Rückblick auf s’Fairle
  • User Infostand beim Neubürgerempfang der Stadt
  • Einsatzpläne bis Jahresende
  • Saisonwechsel: Herbst
  • Zukauf von Kinderschuhen/Männerschuhen?
  • Anregungen und Fragen aus dem Team

Infostand beim „s’Fairle – Zukunftsmarkt“ in Waldkirch

Nach drei Jahren findet anlässlich des 20-jährigen Bestehens der WABE gGmbH am 14. September auf deren Firmengelände der zweite Nachhaltigkeits- und Zukunftsmarkt unter dem Titel s’Fairle statt. In der Mauermattenstraße 8 werden sich zwischen 11:00 und 16:00 Uhr mehr als 20 Vereine und Gruppierungen aus dem ökologischen und sozialen Umfeld den Bürger*innen Waldkirchs präsentieren.

Des Weiteren finden verschiedene Vorträge statt, für Kinder wird es u. a. eine Schokoladenwerkstatt geben und für Speis und Trank aus internationaler sowie heimischer Küche wird ebenfalls gesorgt sein.

Wer übrigens mit dem Fahrrad anreist, sorgt dafür, dass pro Rad zwei Bäume gepflanzt werden. Einen Baum spendet dabei die WABE für Borneo und einen weiteren die Stadt Waldkirch fürs Stadtgebiet.

Weitere Informationen zu den Ständen, dem Programm und ein Grußwort vom Schirmherr und Waldkircher Oberbürgermeister Roman Götzmann finden sich im offiziellen s’Fairle-Flyer (PDF, 1 MB).

Seenotrettung im Mittelmeer – Waldkirch kann einen Beitrag leisten

Die Veranstaltung des Waldkircher Bündnisses „halt!zusammen“ zum Thema „Seenotrettung im Mittelmeer“ hatte ein klares Ergebnis: Man will dem Sterben von Schiffbrüchigen im Mittelmeer nicht länger tatenlos zusehen. Nachdem sich wie in vielen Städten auch in Waldkirch zahlreiche Bürger mit großem Einsatz um die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen gekümmert haben, ist es nur folgerichtig, dass sie sich auch weiter, gemeinsam mit der Stadt engagieren wollen. Geplant ist zunächst eine Resolution an die politisch Verantwortlichen in Land, Bund und EU; diese sollen sich verstärkt für die Bekämpfung von Fluchtursachen und für die Rettung von Menschen in Seenot sorgen und endlich die Verteilung und Aufnahme der geretteten Flüchtlinge ordnen. Mit diesem Appell ist die Bereitschaftserklärung der Stadt verbunden, über die zugewiesenen Flüchtlinge hinaus einige der im Mittelmeer Geretteten aufzunehmen. Schon mehr als 80 Städte sind auf diesem Weg und haben sich zum Bündnis „Städte sicherer Häfen“ zusammengeschlossen. Wenn auch ein Erfolg nicht garantiert werden kann, will man den Versuch unternehmen. Außer der konkreten Erklärung, einige der geretteten Flüchtlinge aufzunehmen, erhöht sich so der Druck auf die Politik in Land, Bund und EU, die Verweigerungshaltung aufzugeben und Lösungen zu finden.

Am Montag, 2. September, um 19 Uhr lädt das Waldkircher Bündnis „halt!zusammen“ zum Treffen ein im Gemeindesaal der evangelischen Kirche, Freiburger Straße 1. Hauptthema ist eine Resolution für den Gemeinderat. Gemeinsam soll der Text formuliert und das weitere Vorgehen besprochen werden.

Seenotrettung im Mittelmeer – Das geht auch uns an. Was können wir vor Ort tun?

Das Waldkircher Bündnis „halt!zusammen“ lädt zu einer Veranstaltung ein zum Thema „Seenotrettung im Mittelmeer“, mit dem Ziel, Wege zu finden, von Waldkirch aus zu helfen.

Bild des Flyers zur Veranstaltung „Seenotrettung im Mittelmeer“
Flyer zur Veranstaltung „Seenotrettung im Mittelmeer“ (PDF, 133 KB).

Im ersten Teil geht es zusammen mit Ursula Wölker vom Kirchengemeinderat Waldkirch um die Resolution des Evangelischen Kirchentags „Schicken wir ein Schiff“. Dazu plant die Evangelische Kirche Deutschland ein breites Bündnis, das Unterstützung braucht.

Referent für den anschließenden Teil ist Ulrich von Kirchbach, Erster Bürgermeister der Stadt Freiburg und Dezernatsleiter Soziales, Kultur, Integration, Senioren. Er berichtet von dem Freiburger Beschluss, dem Bündnis „Sichere Häfen“ beizutreten, einem Zusammenschluss von Städten, die sich bereit erklären, über die zugewiesene Anzahl hinaus Flüchtlinge aufzunehmen.

Diese beiden Ansätze können auch für Waldkirch Möglichkeiten aufzeigen, dem Sterben im Mittelmeer nicht länger tatenlos zuzusehen sondern Hilfe anzubieten.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 6. August, um 19 Uhr im Gemeinderaum der evangelischen Kirche Waldkirch, Freiburger Straße 1, statt. Der Raum ist barrierefrei. Der Eintritt ist frei.