Schlagwort-Archive: halt!zusammen

Seenotrettung im Mittelmeer – Waldkirch kann einen Beitrag leisten

Die Veranstaltung des Waldkircher Bündnisses „halt!zusammen“ zum Thema „Seenotrettung im Mittelmeer“ hatte ein klares Ergebnis: Man will dem Sterben von Schiffbrüchigen im Mittelmeer nicht länger tatenlos zusehen. Nachdem sich wie in vielen Städten auch in Waldkirch zahlreiche Bürger mit großem Einsatz um die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen gekümmert haben, ist es nur folgerichtig, dass sie sich auch weiter, gemeinsam mit der Stadt engagieren wollen. Geplant ist zunächst eine Resolution an die politisch Verantwortlichen in Land, Bund und EU; diese sollen sich verstärkt für die Bekämpfung von Fluchtursachen und für die Rettung von Menschen in Seenot sorgen und endlich die Verteilung und Aufnahme der geretteten Flüchtlinge ordnen. Mit diesem Appell ist die Bereitschaftserklärung der Stadt verbunden, über die zugewiesenen Flüchtlinge hinaus einige der im Mittelmeer Geretteten aufzunehmen. Schon mehr als 80 Städte sind auf diesem Weg und haben sich zum Bündnis „Städte sicherer Häfen“ zusammengeschlossen. Wenn auch ein Erfolg nicht garantiert werden kann, will man den Versuch unternehmen. Außer der konkreten Erklärung, einige der geretteten Flüchtlinge aufzunehmen, erhöht sich so der Druck auf die Politik in Land, Bund und EU, die Verweigerungshaltung aufzugeben und Lösungen zu finden.

Am Montag, 2. September, um 19 Uhr lädt das Waldkircher Bündnis „halt!zusammen“ zum Treffen ein im Gemeindesaal der evangelischen Kirche, Freiburger Straße 1. Hauptthema ist eine Resolution für den Gemeinderat. Gemeinsam soll der Text formuliert und das weitere Vorgehen besprochen werden.

Seenotrettung im Mittelmeer – Das geht auch uns an. Was können wir vor Ort tun?

Das Waldkircher Bündnis „halt!zusammen“ lädt zu einer Veranstaltung ein zum Thema „Seenotrettung im Mittelmeer“, mit dem Ziel, Wege zu finden, von Waldkirch aus zu helfen.

Bild des Flyers zur Veranstaltung „Seenotrettung im Mittelmeer“
Flyer zur Veranstaltung „Seenotrettung im Mittelmeer“ (PDF, 133 KB).

Im ersten Teil geht es zusammen mit Ursula Wölker vom Kirchengemeinderat Waldkirch um die Resolution des Evangelischen Kirchentags „Schicken wir ein Schiff“. Dazu plant die Evangelische Kirche Deutschland ein breites Bündnis, das Unterstützung braucht.

Referent für den anschließenden Teil ist Ulrich von Kirchbach, Erster Bürgermeister der Stadt Freiburg und Dezernatsleiter Soziales, Kultur, Integration, Senioren. Er berichtet von dem Freiburger Beschluss, dem Bündnis „Sichere Häfen“ beizutreten, einem Zusammenschluss von Städten, die sich bereit erklären, über die zugewiesene Anzahl hinaus Flüchtlinge aufzunehmen.

Diese beiden Ansätze können auch für Waldkirch Möglichkeiten aufzeigen, dem Sterben im Mittelmeer nicht länger tatenlos zuzusehen sondern Hilfe anzubieten.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 6. August, um 19 Uhr im Gemeinderaum der evangelischen Kirche Waldkirch, Freiburger Straße 1, statt. Der Raum ist barrierefrei. Der Eintritt ist frei.

Bündnis „halt!zusammen“ feiert morgen mit Waldkirch zusammen den Geburtstag des Grundgesetzes

Einladung des Bündnisses „halt!zusammen“ zum Geburtstagsfest des Grundgesetzes (PDF, 150 KB).

Das Waldkircher Bündnis „halt!zusammen“ feiert am morgigen 23. Mai gemeinsam mit der Bevölkerung den Geburtstag des Grundgesetzes.  Die Festivität beginnt um 19:00 Uhr im Pfarrsaal St. Margarethen (Kirchplatz in Waldkirch). Der Saal ist barrierefrei.

Die Feier ist Teil des Projekts „Wir machen in Waldkirch das Grundgesetz sichtbar, bei dem seit einigen Wochen in loser Folge einzelne Artikel des Grundgesetzes in der Zeitung veröffentlicht und in ganz Waldkirch als Plakate ausgehängt werden. Gut ein Dutzend namhafter Waldkircher Autor*inn*en erläutert die Grundgesetztexte und stellt dabei Bezüge zum Elztal her.

Programm:

  • Sektempfang mit Pianomusik von Elias Hamm und Yannik Neid
  • Jacqueline Messmer-Ehret und Pfarrer Heinz Vogel zum Projekt „Wir machen in Waldkirch das Grundgesetz sichtbar
  • Oberbürgermeister Roman Götzmann: Geburtstagsrede zum Grundgesetz
  • Landeszentrale für politische Bildung: Quiz und Infos zum Grundgesetz
  • Tänze: Jugendliche vom „Ballettstudio ute anna“
  • „Männergesangverein Eintracht Kollnau e. V.“

Die Gäste werden von einer Gruppe vom Ministrant*inn*en bewirtet, die den Erlös des Festes für ihre kommende Fahrt nach Rom verwenden. Der Eintritt ist frei.

Kundgebung gegen Rechts – Waldkirch für Menschlichkeit und Toleranz, gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Flyer – PDF (150 KB)

Vor der Bundestagswahl ruft das Waldkircher Bündnis „halt!zusammen“ zu einer Kundgebung am Sonntag, 10. September, um 17 bis 18 Uhr in der Schlettstadt-Allee auf. Das Bündnis ist ein Zusammenschluss von Menschen, die im Elztal leben und arbeiten, von rund 30 Waldkircher Gruppen wie Parteien, Gemeinderäten, Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften, Sozialverbänden, Hilfsprojekten, Jugendorganisationen, Kinderschutzbund, BUND, AWO und Stadtseniorenrat. Gemeinsames Ziel ist eine Welt mit Menschlichkeit und Toleranz, ohne Gewalt und Rassismus.

Der Rote Faden der kurzen Redebeiträge ist das Grundgesetz, die Basis für ein demokratisches Zusammenleben. Der Waldkircher Historiker Dr. Wolfram Wette thematisiert den Begriff Freiheit; Hagen Battran, langjähriger Lehrer am Waldkircher Gymnasium und engagierter Gewerkschafter, beleuchtet das Thema Krieg und Frieden. Außerdem sprechen ein Vertreter der Kirchengemeinden und eine Mitarbeiterin am Film über Karl Jäger. Den musikalischen Rahmen gestaltet die Gruppe „TriOranjes“.

Während der Kundgebung ist Gelegenheit, die gemeinsame Erklärung zu unterschreiben, die als Anzeige kurz vor dem Wahltag in der Zeitung erscheinen wird.